HANOMAG im Fernsehen

HANO
Beiträge: 221
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 10:13
Danksagung erhalten: 21 Mal

HANOMAG im Fernsehen

#1

Beitrag von HANO » Mi 13. Dez 2017, 09:47

Das NDR Fernsehen zeigt ein Film über:

Hanomag - Aufstieg und Fall einer Legende

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 21:00 bis 21:45 Uhr

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 06:35 bis 07:20 Uhr

Benutzeravatar
LP809
Beiträge: 256
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:05
Wohnort: Rhede/Ems
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#2

Beitrag von LP809 » Mi 13. Dez 2017, 20:01

Danke für die Info,für mich als Ex Kurier+F75 Fahrer ein Pflichtsendung,hat doch meine 38 Jährige LKW Fahrerkarriere auf dem Kurier 1971 bei Hajoko,einer Frittenfabrik in Wattenscheid begonnen!Durch die zu hohe Frontbeladung schliffen oft die Vorderräder mit nervtötenden Kreischen in den Kurven in den Radkästen!Nie mehr danach, bin ich danach so schnell durch die Kurven gefahren,einfach eine super Strassenlage.
Gruß,Rainer
Mein liebster LKW:Krupp Cummins V8 Allradkipper:1975 für 1 Jahr gefahren,bei Norbert Lakenberg,Castrop-Rauxel
Danke Dir Norbert!!(heute im Krupphimmel)das Du mich Deinen Krupp hast fahren lassen!

HANO
Beiträge: 221
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 10:13
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#3

Beitrag von HANO » Do 14. Dez 2017, 11:46

Moin Rainer,

jau, die beiden HANOMAG Kurier und F 75 waren schon robuste LKW. Die Einzelrad Federung vom Kurier war Fahrer freundlich!
Die F- Baureihe Bremer Produktion kam ja 1967 auf dem Markt, daran hatte DB ganz schön zu knapsen :-D

Der Film war nicht das Wahre! Die Produkte ab 1964 wurden total vergessen!
Wenn man bedenkt dass die damals modernste Motorenstraße mal eben nach Schweden verkauft und dort heute noch E 6 Diesel Motoren drauf gefertigt werden :!:

Benutzeravatar
LP 813 er
Beiträge: 210
Registriert: Di 5. Dez 2017, 10:36
Wohnort: 50389 Wesseling
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#4

Beitrag von LP 813 er » Do 14. Dez 2017, 12:27

Moin Hano,

Ja, das ist mir auch aufgefallen das ab Mitte der 60er kaum was an Produktion von Nutzfahrzeugen gezeigt wurde! Schade eigentlich!
Ein wenig Kurier und die F Serie, aber nichts von den großen!

HANO
Beiträge: 221
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 10:13
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#5

Beitrag von HANO » Fr 15. Dez 2017, 10:31

@ LP 813 er,

ich habe mal mit den Filme Macher ein Gespräch geführt!

Fazit > es ist für die max. Filmlänge alles und jedem recht zumachen, schwierig!

Mansworld
Beiträge: 61
Registriert: Do 23. Nov 2017, 13:21
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#6

Beitrag von Mansworld » Fr 15. Dez 2017, 19:52

HANO hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 10:31
@ LP 813 er,

ich habe mal mit den Filme Macher ein Gespräch geführt!

Fazit > es ist für die max. Filmlänge alles und jedem recht zumachen, schwierig!
Lieber den Film zehn mal Länger und ausführlich machen und dafür auf so vielen anderen Schmarrn verzichten!!!
Aber dann würde ja das Niveau gehoben, und dies ist ja heutzutage unbedingt zu vermeiden.....
SCHADE!
Schöne Wehnachtsfeiertage wünscht Euch
Helmut
lebe Deinen Traum, so lange Du lebst

Benutzeravatar
LP809
Beiträge: 256
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:05
Wohnort: Rhede/Ems
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#7

Beitrag von LP809 » Fr 15. Dez 2017, 23:54

Moin
In so kurzer Zeit,da kann man ja nicht alles reinbringen!Vielleicht ist es ja der Anlass dazu,das noch einmal zu vertiefen!
Interessant war das für mich mit dem Esch!Der Name sagte mir sofort was,aber nicht wozu!Das war der erste Dandy von vielen,die mit ihrer großen Schnauze viele reingelegt haben,
die sasssen hinterher ohne Geld da,und er ist heute ein gemachter Mann,genauso wie der Trump,vielleicht ist der sogar beim Esch in die Lehre gegangen!
Zurück zum Hanomag,meinem F75 hat leider nicht lange meine Fahrweise überlebt,ausgerüstet mit einem modernen Frischekoffer sollte er sein 2tes Leben in unserer Kartoffelfabrik zubringen.Leider ging auf der ersten Überführungsfahrt der Motor kaputt,also wurde er nach Hause geschleppt+stand ewig in der Halle.Erst eine Anfrage von mir an unseren Betriebsingenieur,warum ich nicht damit fahren dürfte,ergab die für mich freudigste Antwort,wenn Du ihn reparierst,kanste den auch fahren.Gleich am nächsten Tag gings los,unter seiner Anweisung zerlegte+setzte ich ihn wochenlang nach Feierabend wieder instand.Dann gings los,er fuhr wirklich,endlich war ich auch ein richtiger LKW Fahrer,ich weiß nicht genau wie kurz,jedenfalls mußte ich in Dortmund rückwärts aus der Karstadtausfahrt,die direkt auf den Strassenbahnschinen mündete!Durch ein Missverständniss meinerseitz mit dem Strassenbahnfahrer blieb ich mit dem Koffer in der Bahntür hängen blieb,der natürlich den Leichtbaukoffer völlig zerstörte!Eine halbe Stunde mußte ich mit mir kämpfen,bis ich die Zähne zusammen biss,und unseren Ingeneur anrief+die Untat beichtete,er sagte nur,ich komm dich abholen.Kurz darauf mußte ich nach Belgien zum Militär,als ich nach 12 Monaten zurückkam,war die Fa.pleite,ich habe bestimmt meinen kleinen Teil dazu beigetragen,denke ich!
Gruß,Rainer
Mein liebster LKW:Krupp Cummins V8 Allradkipper:1975 für 1 Jahr gefahren,bei Norbert Lakenberg,Castrop-Rauxel
Danke Dir Norbert!!(heute im Krupphimmel)das Du mich Deinen Krupp hast fahren lassen!

HANO
Beiträge: 221
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 10:13
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#8

Beitrag von HANO » Sa 16. Dez 2017, 09:04

LP809 hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 23:54
Moin
In so kurzer Zeit,da kann man ja nicht alles reinbringen!Vielleicht ist es ja der Anlass dazu,das noch einmal zu vertiefen!
Interessant war das für mich mit dem Esch!Der Name sagte mir sofort was,aber nicht wozu!Das war der erste Dandy von vielen,die mit ihrer großen Schnauze viele reingelegt haben,
die sasssen hinterher ohne Geld da,und er ist heute ein gemachter Mann,genauso wie der Trump,vielleicht ist der sogar beim Esch in die Lehre gegangen!
Gruß,Rainer
Moin,
dann schau Dir den Film mit der Passage Modell Agentur etwas genauer,
da wirste staunen :wink: wer da so alles zum Vorschein kommt :idea:

Benutzeravatar
LP 813 er
Beiträge: 210
Registriert: Di 5. Dez 2017, 10:36
Wohnort: 50389 Wesseling
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#9

Beitrag von LP 813 er » Sa 16. Dez 2017, 12:46

LP809 hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 23:54
Moin
In so kurzer Zeit,da kann man ja nicht alles reinbringen!Vielleicht ist es ja der Anlass dazu,das noch einmal zu vertiefen!
Interessant war das für mich mit dem Esch!Der Name sagte mir sofort was,aber nicht wozu!Das war der erste Dandy von vielen,die mit ihrer großen Schnauze viele reingelegt haben,
die sasssen hinterher ohne Geld da,und er ist heute ein gemachter Mann,genauso wie der Trump,vielleicht ist der sogar beim Esch in die Lehre gegangen!
Zurück zum Hanomag,meinem F75 hat leider nicht lange meine Fahrweise überlebt,ausgerüstet mit einem modernen Frischekoffer sollte er sein 2tes Leben in unserer Kartoffelfabrik zubringen.Leider ging auf der ersten Überführungsfahrt der Motor kaputt,also wurde er nach Hause geschleppt+stand ewig in der Halle.Erst eine Anfrage von mir an unseren Betriebsingenieur,warum ich nicht damit fahren dürfte,ergab die für mich freudigste Antwort,wenn Du ihn reparierst,kanste den auch fahren.Gleich am nächsten Tag gings los,unter seiner Anweisung zerlegte+setzte ich ihn wochenlang nach Feierabend wieder instand.Dann gings los,er fuhr wirklich,endlich war ich auch ein richtiger LKW Fahrer,ich weiß nicht genau wie kurz,jedenfalls mußte ich in Dortmund rückwärts aus der Karstadtausfahrt,die direkt auf den Strassenbahnschinen mündete!Durch ein Missverständniss meinerseitz mit dem Strassenbahnfahrer blieb ich mit dem Koffer in der Bahntür hängen blieb,der natürlich den Leichtbaukoffer völlig zerstörte!Eine halbe Stunde mußte ich mit mir kämpfen,bis ich die Zähne zusammen biss,und unseren Ingeneur anrief+die Untat beichtete,er sagte nur,ich komm dich abholen.Kurz darauf mußte ich nach Belgien zum Militär,als ich nach 12 Monaten zurückkam,war die Fa.pleite,ich habe bestimmt meinen kleinen Teil dazu beigetragen,denke ich!
Gruß,Rainer
Moin Rainer,
da war ich noch Kind, da hatte mein Nachbar, der ein Bauunternehmer war diesen als Kipper. Aber das beste, wenn der mit einer Fuhre Sand ankam, holte die Kurbel raus. Dat ding hatte keine Kipphydraulik. Wenn der den beladenen Aufbau hoch kurbelte, dann war der fix und alle. Das war richtig Knechterei!

Vg. Guido

HANO
Beiträge: 221
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 10:13
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: HANOMAG im Fernsehen

#10

Beitrag von HANO » Sa 16. Dez 2017, 13:42

LP 813 er hat geschrieben:
Sa 16. Dez 2017, 12:46
Moin Rainer,
da war ich noch Kind, da hatte mein Nachbar, der ein Bauunternehmer war diesen als Kipper. Aber das beste, wenn der mit einer Fuhre Sand ankam, holte die Kurbel raus.
Dat ding hatte keine Kipphydraulik. Wenn der den beladenen Aufbau hoch kurbelte, dann war der fix und alle. Das war richtig Knechterei!
Vg. Guido
Jau, das war damals Standard, Meiller und Dautel gab es gegen Mehrpreis mit Kipphydraulik :-D

Antworten