Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

Hier kann über Gott und die Welt geredet werden
Kubaner
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 18:46
Wohnort: OB
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#1

Beitrag von Kubaner » Mi 1. Apr 2020, 10:03

Da er hier nicht angemeldet ist, hat mich Helmut Hoffmann gebeten, folgendes zu veröffentlichen:

Als Gründungsmitglied und seit 2011 auch Ehrenmitglied in der NVG bin ich seit 1996 im Vorstand. Bisher habe ich alles ehrenamtlich gemacht, sowie meine Zeit in Sitzungen, Besichtigungen und Vorbereitungen für die Gemeinschaft erledigt. Es wurden seit dem Jahr 2000 Kippertreffen, Teilemärkte, aber auch mit anderen Kollegen und Freunden Ausfahrten und Treffen organisiert. Vieles habe ich als selbstverständlich angesehen, weil es eben einer machen musste, für die Gemeinschaft vieles kostenlos zur Verfügung gestellt. Dazu immer wieder Sponsoren angesprochen und auch darüber hinaus Mitglieder geworben. Gut zwei Jahrzehnte habe ich ein Vorwärtskommen des Vereins gesehen.

Für mich ist jetzt mit der kommenden nächsten Mitgliederversammlung Schluss. Ich arbeite in dem jetzigen Vorstand nicht mehr weiter, behalte aber bis zur Mitgliederversammlung mein Stimmerecht, damit alles geordnet weitergehen kann. Querelen, Beleidigungen und Abmahnungen untereinander sind für mich keine Grundlage mehr für eine Zusammenarbeit und haben mich maßlos enttäuscht. Für einem neu zu wählenden Vorstand stehe ich nicht mehr zur Verfügung.
Ich werde meine Zeit zukünftig nur noch für meine eigenen Wünsche und Möglichkeiten im Nutzfahrzeug-Oldtimerbereich verwenden.

Helmut Hoffmann
[i]Es fährt auch ohne Turbo! :lol:

MAN13.230
Beiträge: 1
Registriert: Fr 27. Mär 2020, 19:47

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#2

Beitrag von MAN13.230 » Do 2. Apr 2020, 00:10

Schade, wenn die Urgesteine das Boot verlassen.
Kann es da noch eine Zukunft geben?

Gruß Matze :cry:

Benutzeravatar
LP 813 er
Beiträge: 210
Registriert: Di 5. Dez 2017, 10:36
Wohnort: 50389 Wesseling
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#3

Beitrag von LP 813 er » Do 2. Apr 2020, 07:38

Moin,
sehr schade, aber verständlich! Ich persönlich möchte mich bei Helmut Hoffmann ganz herzlich bedanken. Er hat sehr viel für die NVG und deren Mitglieder getan und ermöglicht!
Ein solches Klima zu verbreiten würde mich auch enttäuschen. Und ich überlege gerade, ob ich in so einem Verein noch Mitglied sein möchte!!!
Bin mal gespannt wie es weiter geht wenn die " Macher " … und damit meine ich diejenigen, die Touren, Kippertreffen oder Ausfahrten organisiert haben, alle nicht mehr im Vorstand sind ?
Warten wir es ab!

Trotzdem noch mal ein Danke an Helmut Hoffmann, Achim und alle anderen!

Gruß

Guido

Benutzeravatar
Garfield
Administrator
Beiträge: 334
Registriert: Mo 31. Okt 2011, 18:45
Wohnort: DE 59439 Holzwickede
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#4

Beitrag von Garfield » Do 2. Apr 2020, 11:25

Sicherlich ist der Schritt von Helmut Hoffmann zu verstehen. Sich vorwerfen lassen zu müssen, "seine Treffen für kommerzielle Zwecke zu nutzen", ist eine Zumutung. Diejenigen, die diese Vorwürfe erheben, sollten sich einmal Gedanken darüber machen, ob Firmen wie Puma, Adidas, Evonik, Gazprom oder auch Wiesenhof ihre Gelder aus reiner Menschenliebe an die Fußball-Bundesligavereine geben, oder vielleicht auch kommerzielle Zwecke verfolgen. Was kann man einem Sponsor wie Helmut Hoffmann (oder auch andere wie bspw. Heinz Davids) vorwerfen? Mit Herzblut dabei zu sein? Mehrere tausend oder gar zehntausend Euro in Kippertreffen zu stecken, von denen alle, aber auch wirklich alle profitiert haben, ja, diese überhaupt ermöglicht zu haben? Wie grenzdebil muss man sein, hier die "persönliche Vorteilsnahme" anzuprangern und das tun dann ausgerechnet Leute, die sich anstrengen, die Geschicke der NVG künftig leiten zu wollen, oder aber zumindest alles besser zu wissen, was in den letzten Jahren in der NVG gelaufen ist? Hier kann ich nur sagen:

PFUI, SCHÄMT EUCH!

Und an den Rest: Seid froh, wen diese Leute nicht gewählt werden.

Man kann sich über alles streiten, auch meinetwegen, wen ich gerne als Notvorstand berufen lassen möchte oder ob ich immer den richtigen Ton treffe und jeden mit Samthandschuhen anfassen sollte - aber ganz sicher nicht über das Engagement von Leuten wie Helmut Hoffmann. Nach wie vor stehe ich zu meinem 2011 gemachten und damals auch nahezu einstimmig angenommenen Antrag, Helmut zum Ehrenmitglied der NVG zu machen - auch wenn Helmut nicht mit allem, was ich tue, einverstanden sein sollte. Denn persönliche Befindlichkeiten sollten in diesem Hobby, und ganz besonders in der NVG, nichts zu suchen haben.

Gruß Peter

drageelkw
Beiträge: 1028
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 13:55
Wohnort: 25355 Heede
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#5

Beitrag von drageelkw » Do 2. Apr 2020, 18:35

"Für mich ist jetzt mit der kommenden nächsten Mitgliederversammlung Schluss. Ich arbeite in dem jetzigen Vorstand nicht mehr weiter, behalte aber bis zur Mitgliederversammlung mein Stimmerecht, damit alles geordnet weitergehen kann. Querelen, Beleidigungen und Abmahnungen untereinander sind für mich keine Grundlage mehr für eine Zusammenarbeit und haben mich maßlos enttäuscht. Für einem neu zu wählenden Vorstand stehe ich nicht mehr zur Verfügung.
Ich werde meine Zeit zukünftig nur noch für meine eigenen Wünsche und Möglichkeiten im Nutzfahrzeug-Oldtimerbereich verwenden.

Helmut Hoffmann"

"PFUI, SCHÄMT EUCH!" Wer?

oder hat da jemand etwas falsch verstanden?

Gruß
Detlev

Kubaner
Beiträge: 100
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 18:46
Wohnort: OB
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#6

Beitrag von Kubaner » Do 2. Apr 2020, 20:14

Ich denke, da hat einer nicht den Sinn dieses Schreibens von Helmut erkannt.

Die Rücktritte und Rückzüge aus dem Vorstand von Georg Reuss, Uwe Schildkamp, Hermann Hüntemann und Axel Bilstein haben eben ihre Gründe im Miteinander im Vorstand, hervorgerufen durch Sie, den 2. Vorsitzenden. Sie haben mit Ihrem Verhalten dafür gesorgt, dass die NVG jetzt so dasteht. Seit dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden und einiger Vorstandsmitglieder, aus Gründen, die mittlerweile jeder Leser hier erfasst haben sollte, versuchen Sie sich und Ihren Posten als 2. Vorsitzenden in einem Licht darzustellen, dass man geneigt ist anzunehmen, Sie seien der Engel auf Erden und ein Segen für die NVG.
Kommt von Seiten der Mitglieder oder ehemaliger Vorstandskollegen Kritik, antworten Sie in gewohnter Art und Weise. Diffamierend, herablassend und arrogant. Hören Sie endlich auf, den Mitgliedern vormachen zu wollen, Sie handelten stets und nur zum Wohle des Vereins. Ihnen liegt nur eins am Herzen. Ihre eigenen Befindlichkeiten. Stellt man sich Ihnen in den Weg, benehmen Sie sich ein waidwundes Tier.

Also nochmals: Querelen, Beleidigungen, Abmahnungen sind durch Sie erfolgt. Meine Abmahnung habe ich durch Sie im Dezember 2019 bekommen, die Beleidigungen durch Sie auf der VS am 15. November 2019 haben 1. Hermann Hüntemann, 2. Helmut Hoffmann, 3. ich, 4. nochmals Hermann Hüntemann bekommen. Und auch bei der VS in Paderborn am 21.11.2018. Falls Sie dieses, Herr Steckel, nicht mehr in Ihrem Gedächntnis sein sollte, können die Mitglieder des Restvorstandes dieses bestimmt bestätigen. Dazu wurden wiederholt Androhungen von Konsequenzen (z.B. arbeitsrechtlich und....) durch Sie als in Ihren Augen "des diziplinarischen Vorgesetzten" ausgesprochen. Aus diesem Grunde habe ich am 26.03.2020 alle Unterlagen und Gerätschaften der NVG an den Kassenwart übergeben und meine Tätigkeit für die Geschäftsstelle mit sofortiger Wirkung beendet.

Aus all diesen Gründen zieht sich jetzt auch noch Helmut Hoffmann zurück. Wir beide haben uns jedoch entschlossen, unsere Stimmrechte bis zur nächsten Mitgliederversammlung zu behalten.

Vielleicht sollten Sie endlich Ihren "Versprechungen" alles hinzuschmeißen, Taten folgen lassen. DAS wäre im Sinne der NVG!!

Grüße an die Mitglieder
Achim Röttgermann
[i]Es fährt auch ohne Turbo! :lol:

Benutzeravatar
Garfield
Administrator
Beiträge: 334
Registriert: Mo 31. Okt 2011, 18:45
Wohnort: DE 59439 Holzwickede
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#7

Beitrag von Garfield » Do 2. Apr 2020, 20:41

Kubaner hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 20:14
Ich denke, da hat einer nicht den Sinn dieses Schreibens von Helmut erkannt.

Doch, ich habe sehr wohl erkannt, dass dieses durch Dich, Achim, hier eingestelltwurde, um mich zu diffamieren.

Die Rücktritte und Rückzüge aus dem Vorstand von Georg Reuss, Uwe Schildkamp, Hermann Hüntemann und Axel Bilstein haben eben ihre Gründe im Miteinander im Vorstand, hervorgerufen durch Sie, den 2. Vorsitzenden. Sie haben mit Ihrem Verhalten dafür gesorgt, dass die NVG jetzt so dasteht. Seit dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden und einiger Vorstandsmitglieder, aus Gründen, die mittlerweile jeder Leser hier erfasst haben sollte, versuchen Sie sich und Ihren Posten als 2. Vorsitzenden in einem Licht darzustellen, dass man geneigt ist anzunehmen, Sie seien der Engel auf Erden und ein Segen für die NVG.
Kommt von Seiten der Mitglieder oder ehemaliger Vorstandskollegen Kritik, antworten Sie in gewohnter Art und Weise. Diffamierend, herablassend und arrogant. Hören Sie endlich auf, den Mitgliedern vormachen zu wollen, Sie handelten stets und nur zum Wohle des Vereins. Ihnen liegt nur eins am Herzen. Ihre eigenen Befindlichkeiten. Stellt man sich Ihnen in den Weg, benehmen Sie sich ein waidwundes Tier.

Ich denke dass Du und auch einige andere aus dem (teils ehemaligen) Vorstand nicht Kritikfähig sind. Es ist den Mitgliedern ansonsten nicht zu erklären, dass ein deutlich fünfstelliger Betrag mittlerweile für Gerichtsprozesse draufgegangen ist - weil einfach nicht der Satzung entsprechend, dem Vereinsrecht entsprechend oder dem Arbeitsrecht entsprechend gearbeitet wurde. Immer wieder musste ich anmahnen, sich bitte an die Regeln zu halten, und immer wieder wurde es entweder vorsätzlich ignoriert oder man war einfach aus anderen persönlichen Gründen nicht in der Lage, seine Amtsgeschäfte ordentlich zu führen. Ob es die Einladung zu Vorstandssitzungen war, die unter Auslassung von Fristen erfolgten, ob es das vorsätzliche Nicht-Einladen des Schriftführers war (insbesondere auch Dich Achim), und das trotz mehrfacher Hinweise durch mich, auch per Email an Dich (liegen alle noch vor), ob es eigenmächtig durchgeführte Umlaufbeschlüsse waren (hier hätte ein Blick in die Satzung genügt), oder viele andere Dinge - hab ich das moniert, wurde es gleich als Angriff gewertet. Oder der Hinweis bei der vorletzten Vorstandssitzung, dass Georg Reuss bereits zur Mitgliederversammlung 2019 (!) zurückgetreten war und daher nicht stimmberechtigt ist, was zu einem Wutausbruch seinerseits geführt hat mit der Behauptung ich würde die Unwahrheit sagen (Seine Mail mit der Amtsniederlegung liegt mir noch vor), egal was es war, man musste den Eindruck gewinnen, dass ihr Euch Eure Welt so machen möchtet, wie sie Euch gefällt - leider sah das der Richter in Unna zum wiederholten mal ganz anders und gab mir damit leider Recht. Wenn einer hier also einen Schaden verursacht hat, dann diejenigen Personen aus dem Vorstand, die völlig beratungsresistent in ihrer eigenen Welt zu leben scheinen.
Ich bin keinesfalls weidwund, sondern leite den Verein so gut es möglich ist nach Recht, Gesetz und Satzung, und lasse keine solchen Nachlässigkeit mehr zu. Ich lasse mir nicht vorwerfen grob fahrlässig gehandelt zu haben; anders müssen das aber andere Vorstände sehr wohl tun. Mein Bericht auf der Mitgliederversammlung wird dahingehend weitere Auskunft geben.


Also nochmals: Querelen, Beleidigungen, Abmahnungen sind durch Sie erfolgt. Meine Abmahnung habe ich durch Sie im Dezember 2019 bekommen, die Beleidigungen durch Sie auf der VS am 15. November 2019 haben 1. Hermann Hüntemann, 2. Helmut Hoffmann, 3. ich, 4. nochmals Hermann Hüntemann bekommen. Und auch bei der VS in Paderborn am 21.11.2018. Falls Sie dieses, Herr Steckel, nicht mehr in Ihrem Gedächntnis sein sollte, können die Mitglieder des Restvorstandes dieses bestimmt bestätigen. Dazu wurden wiederholt Androhungen von Konsequenzen (z.B. arbeitsrechtlich und....) durch Sie als in Ihren Augen "des diziplinarischen Vorgesetzten" ausgesprochen. Aus diesem Grunde habe ich am 26.03.2020 alle Unterlagen und Gerätschaften der NVG an den Kassenwart übergeben und meine Tätigkeit für die Geschäftsstelle mit sofortiger Wirkung beendet.

Gut, dass Du es erwähnst: Die strafbewehrte Unterlassungserklärung hast Du ja auch letztendlich vollumfänglich und ohne Modifikationen unterschrieben - was auch besser für Dich war, glaube mir. Ich lasse mir keinerlei von Deinen Frechheiten mehr unterschieben, und auch bei weiteren Behauptungen, die Deiner Phantasie entstammen, verstehe ich keinen Spaß mehr. Dass das letztendlich so kommen musste ist allein Dein Revanchismus für meine Einschätzung Deiner Person auf der von dir genannten Vorstandssitzung in Paderborn am 21.11.2018.
Die Beleidigungen, die Du für den 15.11. zitierst, ist etwa Hermanns Äußerung, er sei nicht so dumm wie ich? Oder welche meinst Du?
Dass ich letztendlich wohl Recht behalten habe zeigt Deine Reaktion auf meine Passwort-Anforderung an Dich; Du hast Dich unter fadenscheinigen Gründen fortgesetzt geweigert und damit eine teure Abmahnung der NVG riskiert Hinzu kommt ein erschreckendes Defizit im Wissen um die Technik hier, sodass ich Dein Verhalten mal als fahrlässig bezeichnen möchte und glaube dass Du die Abmahnung zumindest nicht vorsätzlich riskiert hast.


Aus all diesen Gründen zieht sich jetzt auch noch Helmut Hoffmann zurück. Wir beide haben uns jedoch entschlossen, unsere Stimmrechte bis zur nächsten Mitgliederversammlung zu behalten.

Das ist Euer gutes Recht und stört mich nicht weiter, Man muss nicht immer alles einstimmig beschließen.

Vielleicht sollten Sie endlich Ihren "Versprechungen" alles hinzuschmeißen, Taten folgen lassen. DAS wäre im Sinne der NVG!!

Um wem dann das Ruder zu überlassen? Denselben Leuten, die bislang nicht einladen Konten, abstimmen lassen konnten, dokumentieren konnten? Dazu habe ich die NVG zu gerne.

Grüße an die Mitglieder

Dem schließe ich mich an
Ein guter Rat: Trompete doch nicht immer alles in die Welt hinaus, was Du später bereust und teuer bezahlen musst. Du hast in den letzte paar Monaten meines Wissens mindestens zwei strafbewehrte Unterlassungserklärungen unterzeichnen müssen, alleine wegen Deines Sendungsbewusstseins Deiner Darstellungen in der Öffentlichkeit, Eine davon von mir, die andere davon von Herrn Bauer. Ob es weitere gab entzieht sich meiner Kenntnis. Ich halte das für ein teures Hobby.

Peter

Günter
Beiträge: 72
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 21:03
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#8

Beitrag von Günter » Do 2. Apr 2020, 20:59

Zitat Peter Steckel vom 26.02. diesen Jahres ,in Unna vor der Gerichtsverhandlung ,auf dem Flur vor Zeugen : „ Ich habe keine Lust mehr, mir geht das alles so auf die Nerven , ich stelle auf der nächsten JHV den Antrag, das der komplette Vorstand zurücktritt „. Darauf hin meine Bitte an dich Peter , lass dich danach bitte nicht wieder zur Wahl stellen. Schön wäre es, wenn es so laufen würde!
Gruß Günter

NVG Mitglied der ersten Stunde

Benutzeravatar
Garfield
Administrator
Beiträge: 334
Registriert: Mo 31. Okt 2011, 18:45
Wohnort: DE 59439 Holzwickede
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#9

Beitrag von Garfield » Do 2. Apr 2020, 21:02

Günter, richtig zuhören, dann denken, dann erst schreiben:

Was soll ein Antrag auf einen RÜCKTRITT ?

;-)

Gruß, Peter

L7150
Beiträge: 53
Registriert: So 28. Jan 2018, 09:12
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Stellungnahme von Helmut Hoffmann zur NVG

#10

Beitrag von L7150 » Do 2. Apr 2020, 21:04

Kubaner hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 20:14
"Ich denke, da hat einer nicht den Sinn dieses Schreibens von Helmut erkannt.

Die Rücktritte und Rückzüge aus dem Vorstand von Georg Reuss, Uwe Schildkamp, Hermann Hüntemann und Axel Bilstein haben eben ihre Gründe im Miteinander im Vorstand, hervorgerufen durch Sie, den 2. Vorsitzenden. Sie haben mit Ihrem Verhalten dafür gesorgt, dass die NVG jetzt so dasteht. Seit dem Rücktritt des 1. Vorsitzenden und einiger Vorstandsmitglieder, aus Gründen, die mittlerweile jeder Leser hier erfasst haben sollte, versuchen Sie sich und Ihren Posten als 2. Vorsitzenden in einem Licht darzustellen, dass man geneigt ist anzunehmen, Sie seien der Engel auf Erden und ein Segen für die NVG. "

:idea: > Ich glaube das sollten wir eher damit erklären, das Hr. Steckel versucht sich in die Opferrolle hinein zu buchsieren,
um zu versuchen aufzuzeigen das er immer ALLES gegeben haben könnte ??? :?:


" Kommt von Seiten der Mitglieder oder ehemaliger Vorstandskollegen Kritik, antworten Sie in gewohnter Art und Weise. Diffamierend, herablassend und arrogant. Hören Sie endlich auf, den Mitgliedern vormachen zu wollen, Sie handelten stets und nur zum Wohle des Vereins. Ihnen liegt nur eins am Herzen. Ihre eigenen Befindlichkeiten. Stellt man sich Ihnen in den Weg, benehmen Sie sich ein waidwundes Tier. "

:idea: Hier fällt nur eines auf, -.... das Forum wird aus fadenscheinigsten Gründen abgeschaltet, weil gehackt oder die neueste Version ... Impressums Fehler ????? :?:


" Also nochmals: Querelen, Beleidigungen, Abmahnungen sind durch Sie erfolgt. Meine Abmahnung habe ich durch Sie im Dezember 2019 bekommen, die Beleidigungen durch Sie auf der VS am 15. November 2019 haben 1. Hermann Hüntemann, 2. Helmut Hoffmann, 3. ich, 4. nochmals Hermann Hüntemann bekommen. Und auch bei der VS in Paderborn am 21.11.2018. Falls Sie dieses, Herr Steckel, nicht mehr in Ihrem Gedächntnis sein sollte, können die Mitglieder des Restvorstandes dieses bestimmt bestätigen. Dazu wurden wiederholt Androhungen von Konsequenzen (z.B. arbeitsrechtlich und....) durch Sie als in Ihren Augen "des diziplinarischen Vorgesetzten" ausgesprochen. Aus diesem Grunde habe ich am 26.03.2020 alle Unterlagen und Gerätschaften der NVG an den Kassenwart übergeben und meine Tätigkeit für die Geschäftsstelle mit sofortiger Wirkung beendet.

Aus all diesen Gründen zieht sich jetzt auch noch Helmut Hoffmann zurück. Wir beide haben uns jedoch entschlossen, unsere Stimmrechte bis zur nächsten Mitgliederversammlung zu behalten."

:idea: - das wissen alle, nur in Holzwickecke scheint hierfür kein Unrechtsempfinden dafür vorhanden zu sein.... oder ist es doch eher die Hilflosigkeit und die Angst einen lieb gewordenen Posten zu verlieren ??? Zwecks Selbstdarstellung ??? :?:


"Vielleicht sollten Sie endlich Ihren "Versprechungen" alles hinzuschmeißen, Taten folgen lassen. DAS wäre im Sinne der NVG!! "

:idea: - Das würde für alle zeigen das dieser Jemand auch das was er gerne anderen vorwirft und versucht umzuhängen selber haben würde. Ich glaube das nennt man Selbstcourage,
oder gerne auch bezeichnet als " A.i.d.H." :!: :?:



Grüße an die Mitglieder
Achim Röttgermann

Danke Achim für Deine saubere Aufklärung und Aufzählung die Du hier hingelegt hast. :!: :!:

Dieses
PFUI schämt Euch :roll:

- sehe ich eher als verzweifelten Versuch aufzuzeigen das jemand meint es ist doch alles gar nicht so schlimm.
Aber warten wir mal ab, hier /- und anderswo - wird sich diese Person doch zeitnah erklären müssen.
Das geht an alle Mitglieder. Ich bin ja so etwas von gespannt... :!:

Und nicht zu vergessen :lol:
Punkt.


Thorsten

Antworten