Kippertreffen Geilenkirchen 2017

Kippertreffen, Oldietreffen, Messen und so weiter
Antworten
schukie6
Beiträge: 430
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:07
Wohnort: willich
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#1

Beitrag von schukie6 » Di 18. Okt 2016, 18:20

Tach allerseits,
das Kippertreffens Geilenkirchen 2017 findet am 1. und 2. April 2017 statt.Hoffentlich spielt das Wetter schon so früh im Jahr mit.
Leider ist es das einzige WE im April , an dem wir dies veranstalten können. An den anderern Wochenenden sind Feiertage , verlängertes Wochenende oder Schulferien. mfg. Schorsch

schukie6
Beiträge: 430
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:07
Wohnort: willich
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#2

Beitrag von schukie6 » Mi 22. Nov 2017, 20:00

Na habt ihr shcon mitgekriegt, das am 7.4.2018 Kippertreffen Geilenkirchen angesagt. Nur zur Info, ich bin nicht mehr der Organisator.
Das wir d jetzt direkt von der NVG durchgezogen. Freu mich schon.
Schorsch

Benutzeravatar
LP809
Beiträge: 201
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:05
Wohnort: Rhede/Ems
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#3

Beitrag von LP809 » Do 23. Nov 2017, 23:03

Moin ,Amerikareisender!
Wie war,s,schreib doch mal ein bisschen,geht ja auch ohne Bilder!!
Gruß,Rainer
Mein liebster LKW:Krupp Cummins V8 Allradkipper:1975 für 1 Jahr gefahren,bei Norbert Lakenberg,Castrop-Rauxel
Danke Dir Norbert!!(heute im Krupphimmel)das Du mich Deinen Krupp hast fahren lassen!

schukie6
Beiträge: 430
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:07
Wohnort: willich
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#4

Beitrag von schukie6 » Fr 24. Nov 2017, 07:37

Rainer, ich sag dir , es war einfach Klasse. Hatte Detlev lange mit Bildern und Text versorgt, aber da er selber in Urlaub war, sind die wenigstens eingestellt worden.
Schade.
Ich kann nur sagen, es war alles bestens organisiert. Der amerikanische Borgwardclub ist z.B. extra von Los Angeles nach New Yord rübergeflogen, um die ankommenden Borgward selbst vom Schiff zu fahren. Die Hafenarbeiter waren darüber glücklich. Das Abladen der Borgis ist gestern in Bremerhaven (Rücktour) erfolgt. Ebenfalls wieder mit Borgwardleuten.
Bei der Fa. Dachser ist Thilo Kugel beschäftigt, der hat das alles mit dem Transport organisiert und ist auch selber mit einem Coupe mitgefahren. Wenn du auf http://www.borgwardroute66.com gehst hast du da den vollen Bericht, Teils in Deutsch teils in Englisch.
Die Amerikanere leben ganz anders als wir hier. In chicago z.B. fährt die Strassenbahn auf einem Stahlgerüst im 2. Stock. Ich kann dir sagen das ist ein Radau wenn alle 2 Minuten eine Bahn vorbeifährt. Da kannste dich auch nicht schreiend unterhalten. Hier würden die Deutschen direkt verrückt spielen und die Bahn würde stillgelegt. In Chicago juckt das keinen Menschen.
Das Land ist einfach toll, diese Größe und Weite kann man einfach nicht fassen oder beschreiben. Las Vegas war nicht mein Ding, das ist mir zu sehr Kirmes. Die Niagarafälle, Monument Valley, Grand Canon einfach Wahnsinn.
Wir sind rund 8800 Kilometer gefahren. REparaturen waren unterwegs an allen Autos, aber alle sind angekommen.
Die täglichen Strecken , bei immer über 30 Grad, sind schon anspruchsvoll mit den alten Autos.
An meiner Isabella ist defekt: linkes Türschloss fällt auseinander, Tacho schreit, Tankuhr defekt, 1 Radlager meldet sich, Wischergestänge hat den Geist aufgegeben und die VA ist nicht ok (Geräusche trotz mehrfaches abschmierens). ABer nix watt die Fahrt beendet hätte. HOtels alle ok, Futterage na ja.
Mein Fazit, es war Klasse nur würde ich es ein zweites Mal anders machen, entweder mehr Zeit oder kürzere Strecke. Auch hast du das Problem, du fährst morgens los und weisst das für heute abend gebuchte Hotel ist 600 Kilometer weit weg. Da musste hin.
Ich kann nur empfehlen, klick Euch alle mal durch http://www.borgwardroute66.com Schorsch

Benutzeravatar
MAN Boliden
Beiträge: 382
Registriert: So 26. Jan 2014, 19:25
Wohnort: 16775 nassenheide
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#5

Beitrag von MAN Boliden » Fr 24. Nov 2017, 14:00

Hallo schorsch,
vielen dank für die kurze info und die link`s
Offensichtlich hat es spass gemacht und das ein paar wehwechen an den OLDI fahrzeugen aufgetreten sind ist ja kein wunder, bei den strecken. Zu ihren aktiven lebzeiten war das auch schon eher selten das sie soviel kilometer fressen mußten. Damals fuhr man vielleicht nach östereich oder italien, viel weiter in seltensten fällen.
Also RESPEKT an mensch und maschine!!!
Gruß MAN Boliden
udo

Benutzeravatar
LP809
Beiträge: 201
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:05
Wohnort: Rhede/Ems
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#6

Beitrag von LP809 » Mo 27. Nov 2017, 12:45

Moin Schorsch
Freut mich das alle wieder gesund zuhause sind!Ja die Entfernungen,die hätten mich schon abgehalten,da mit zufahren,das ist so,wir fahren für 2 Wochen zum Nordkapp!Sicher habt ihr eine unvergessliche Fährt hinter euch,alleine die Orga muss ja schon eine Jahresarbeit gewesen sein,toll,das es noch so Leute gibt,
Gruß,Rainer
Mein liebster LKW:Krupp Cummins V8 Allradkipper:1975 für 1 Jahr gefahren,bei Norbert Lakenberg,Castrop-Rauxel
Danke Dir Norbert!!(heute im Krupphimmel)das Du mich Deinen Krupp hast fahren lassen!

schukie6
Beiträge: 430
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 21:07
Wohnort: willich
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Kippertreffen Geilenkirchen 2017

#7

Beitrag von schukie6 » Mo 27. Nov 2017, 14:17

Rainer, die Planung hat 3 Jahre vom ersten Gedanken bis zur Ausführung gedauert. Von ehemals 30 Interessenten sind dann 15 übrig geblieben.
Zwei Leute haben das alles organsiert 1 Engländer und ein Belgier. Ein engl. Reisebüro hat die Hotels und Flüge gebucht, ein Mitfahrer von uns hat den Seetransport organisiert. Alles bestens.
Am Freitag kamen unsere Isabellen in Bremerhaven an u nd heute morgen wurden die von uns dann in Bremerhaven abgeholt.
Auch hier in Bremerhaven, haben deutsche Borgwardleute die Fahrzeuge von der Fähre gefahren, damit nix passiert.
Habe heute Kassensturz gemacht und war selbst überrascht, das wir dies relativ günstig hingekriegt haben.
Mein Borgie ist ja von Los Angeles durch den Panamakanal, Baltimore, New York, Zeebrugge nach Bremerhaven gekommen. Die letzte Isabella wird heute in Southampton ausgeladen. Dann haben wir alle unsere Kisten wieder.
IN den vier Wochen ist das eine tolle Truppe geworden. Jeder hatte ja irgendwelche Schwierigkeiten und gemeinsam konnte man die dann meistern. Auto Dus (ein Borgwardersatzteilhändler aus Düsseldorf) hatte uns ein Sortiment an E-teilen zusammengestellt und mitgegeben. Bezahlung der gebrauchten Teile erst nach Rückkehr. Was will man mehr.
IN Cleveland ist dann in einer Nachtaktion ( bis 4.oo Uhr) ein Isabellamotor gewechselt worden. Durch die Beziehungen zum amerikanischen Borgwardclub wurde uns dieser Motor vermittelt.
Ich sag euch, da zehr ich noch lang von dieser Reise.
IN Planung ist jetzt eine Europarundreise. SChorsch

Antworten