BERNARD

In den einzelnen Unterforen geht es um die spezifischen Marken. Was fehlt, bitte mitteilen!
Antworten
Benutzeravatar
hekel67
Beiträge: 18
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 18:38
Wohnort: Elsass F.
Danksagung erhalten: 14 Mal

BERNARD

#1

Beitrag von hekel67 » Do 25. Okt 2018, 12:43

Bernard TD 150 35, Sattelzugmaschine mit 150 PS Motor (für 35t Gesamtgewicht)
von 1968 und einer Pelpel n° 3 Kabine in der Lang version mit Koje.
DSCI0195.JPG
DSCI0195.JPG (1.72 MiB) 274 mal betrachtet
DSCI0260 - Copie - Copie (2).JPG
DSCI0260 - Copie - Copie (2).JPG (406.41 KiB) 274 mal betrachtet

siechboerger
Beiträge: 36
Registriert: Di 28. Nov 2017, 07:47
Wohnort: 26904 Börger
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: BERNARD

#2

Beitrag von siechboerger » Fr 26. Okt 2018, 07:45

Moin,
das ist ja mal ein interessantes Fahrzeug! :-D Hab ich noch nie gesehen! Schick und interessant. Gibt es zu diesem Fahrzeug auch Daten zum Hersteller ? Französisch ?
Gruß Christian

Deutsche Sprache, schwere Sprache.
Tagsüber: Der Weizen ---- das Korn
Abends: Das Weizen ---- der Korn
:mrgreen:

Benutzeravatar
hekel67
Beiträge: 18
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 18:38
Wohnort: Elsass F.
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: BERNARD

#3

Beitrag von hekel67 » So 4. Nov 2018, 12:28

Bonjour,
Natürlich, wahren « Les Camions Bernard » eine Französische Marke.

Edouard Bernard gründete seine Gesellschaft 1923 unter dem Namen “Société des bennes basculantes“ ( „die Kipper Gesellschaft“). Am Anfang kaufte Er, Ausgemusterte US Army Lastwagen. die Er umbaute.1928 verkaufte Er seinem größten Konkurrenten, sein Patent für Kipper Hydraulik und kaufte mit diesem Geld ein Grundstück in Arcueil, südlich von Paris wo er seine Fabrik erbaute. Er baute dort seine Lastwagen, die einen sehr guten Ruf hatten sie waren robust und sehr zuverlässig, sie wurden „Les seigneurs de la route“ („die Herrn der Landstraße“) genannt. 1946 wurde die Firma wie die damals 27 anderen Französischen LKW Hersteller und den 22 Auto Hersteller, im „Plan Pons“ für ein paar Jahre verstaatlicht. So wurden die „Camions Bernard“ mit Delahaye, UNIC und Laffly verbunden.
Nach dem Tod seines Gründers im August 1951, gelang die Gesellschaft in Schwierigkeiten. 1957 nehmen Raymond und Charles, die Söhne von Raymond die Direktion der Firma , zu dieser Zeit beschäftigt das Werk 450 Arbeiter. Leider können Sie einen Insolvenz verfahren nicht vermeiden, Ihre Schulden Werden dann auf 10 Jahre Gestaffelt. Mit der Einführung einer Frontlenker Kabine, wollen sie Ihre Lastwagen modernisieren, am Anfang der 60‘ Jahre kommt der TDA mit der „Cabine Télévision“ („Fernseher Kabine“ wegen seines Aussehens) vom Karosseriebauer PELPEL (nach dem Design von Philippe Charbonneaux) heraus.
000 11 MONDIA www.jpg
000 11 MONDIA www.jpg (177.11 KiB) 125 mal betrachtet
Bernard TDA 160-35 dit « télévision », dessiné par Philippe Charbonneaux

Eine bessere Konjunktur ermöglicht 1962 den verkauf an den Amerikaner „MACK Trucks“. Der Bau der Bernard Lastwagen ging weiter, gleichzeitig wurde Mack Fahrgestelle montiert. Doch die Situation degradierte sich wieder und die Gesellschaft wurde 1967 Zwangsaufgelöst.
In Zwischen, gründeten Raymond und Charles Bernard die „Société de réparation de véhicules“ („Gesellschaft für Wagen Reparatur“) und dann die “Diesel Entreprise“ (dass Diesel Unternehmen“) die Erzsatzteile für ihn noch im betrieb gebliebenen Bernard Lastwagen zu fabrizieren.

siechboerger
Beiträge: 36
Registriert: Di 28. Nov 2017, 07:47
Wohnort: 26904 Börger
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: BERNARD

#4

Beitrag von siechboerger » Mo 5. Nov 2018, 07:53

Moin,
vielen Dank für die Informationen. Ich hab von der Firma Bernard noch nie etwas gehört! Also vielen Dank für die Aufklärung. :-D
Gruß Christian

Deutsche Sprache, schwere Sprache.
Tagsüber: Der Weizen ---- das Korn
Abends: Das Weizen ---- der Korn
:mrgreen:

Antworten